Natürliche Energie

Wir nutzen schwimmende Solaranlagen, um damit unseren Energiebedarf bei der Rohstoffgewinnung von Kies und Sand ressourcenschonend zu decken. Damit gehen wir voraus in eine umweltfreundliche Zukunft.

Ökologische Aufwertung von Anfang an

In der aktuellen Energiediskussion geht es um zwei wesentliche Punkte: Zum einen um nachhaltige und ressourcenschonende Energiegewinnung durch Windkraft, Sonnenenergie oder Wasserkraft und zum andren darum, sich aus Abhängigkeiten zu lösen – positiv gesagt: die nötige Energie hier vor Ort zu produzieren.

Für die entsprechende praktische Umsetzung sollen kurzfristig politische Weichenstellungen und gesetzliche Anpassungen erfolgen. Wir von Hülskens nutzen bereits die Möglichkeit unsere Verbrauchsenergie durch eine schwimmende Photovoltaikanlage auf einem Kiessee vor Ort zu produzieren. Das ist sauber, schont Ressourcen und ist zudem technisch innovativ. Allerdings gibt es (aktuell) noch zu viele Hürden für eine flächendeckende Eigenstrom-Versorgung. Übrigens denken wir parallel auch über eigene Windkraftanlagen nach. Apropos: Für eine Windkraftanlage mit 140 m Höhe braucht man ca. 2.500 Tonnen Kies und Sand für ein stabiles Fundament, Bauteile und Zuwege. Heimische Energieversorgung und heimischer Rohstoffversorgung sind also eng miteinander verbunden.

Unsere Verantwortung

Als großes Unternehmen am Niederrhein liegen uns Natur, Tiere und Umwelt am Herzen. Die Erzeugung von Strom mithilfe unserer Photovoltaik-Anlagen ermöglicht es uns, weniger fossile Energien zu verbrauchen und unseren CO2-Abdruck stark zu verkleinern.

Green Energy ist ein großes Thema für uns bei Hülskens. Wir sehen das große Potenzial, sowohl Energiekosten zu sparen als auch die Umwelt zu schonen.

Unsere Anlage auf dem Kiessee in Weeze ist mit über 1.800 Solarmodulen eines der größten Photovoltaik-Kraftwerke in Nordrhein-Westfalen. Es ist in der Lage, nahezu den gesamten Energiebedarf unseres dortigen Kieswerks zu decken.

Hülskens Lebensräume Pinkwart Schaurte_Küppers

NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (links) und Werner Schaurte-Küppers, geschäftsführender Gesellschafter des Hülskens-Firmenverbands, bei der Einweihung der schwimmenden Solaranlage in Weeze-Vorselaer.

Unsere Solarmodule tragen dazu bei, eine Überwärmung von Gewässern zu verhindern und schränken das Wachstum von Algen ein. Davon wiederum profitieren Fische und andere Lebewesen im Wasser. Durch permanentes Bio-Monitoring werden alle Entwicklungen beobachtet.

Mit dem Strom aus unserer Anlage kann nahezu der gesamte Energiebedarf des Kieswerks in Voerslaer gedeckt werden.

Übers Jahr gerechnet werden mit unseren Photovoltaik-Anlagen 1.000.000 Kilowattstunden Solarstrom produziert. Dieser Ertrag entspricht der Menge, die benötigt wird, um über 300 Privathaushalte ein Jahr lang mit Strom zu versorgen.

Auf offenen Seen gibt es kaum Schatten, dafür intensive, ganztägige Sonneneinstrahlung. Weil Wasser außerdem Licht stärker reflektiert, kann ein Mehrertrag von rund zehn Prozent im Vergleich zu Freiflächenanlagen erreicht werden, die auf festem Grund stehen. Zudem hat das Wasser einen kühlenden Effekt auf die Module.

Die Anlage auf dem Baggersee war bis 2022 das größte Photovoltaik-Kraftwerk in NRW. Das Anlagendesign basiert auf einer Unterbau-Konstruktion mit 90 metallenen Schwimmern, auf denen über 1.800 hoch innovative, leistungsstarke Solarmodule montiert sind.

Lutz van der Kuil, Projekt- und Schiffbau-Ingenieur

„Floating-Solar-Anlagen ermöglichen es besonders effizient, sowohl Energiekosten zu sparen als auch die Umwelt zu schonen.“

Unsere Vision

Umweltschonende Energietechnik für uns, für unsere Nachbarschaft und unsere Umwelt am Niederrhein.

Strom für alle

Mit dem Bau weiterer Photovoltaik-Anlagen möchten wir nicht nur unseren Energiebedarf decken, sondern dem allgemeinen Versorgungsnetz Strom zuführen.

Nachhaltigkeit

Wir von Hülskens nehmen unsere Verantwortung der Natur gegenüber sehr ernst. Deswegen arbeiten wir stetig an der Verkleinerung unseres CO2-Abdrucks.

E-Mobilität

Unser Ziel ist es, unsere gesamte Fahrzeugflotte komplett auf E-Mobilität umzustellen. Alle Fahrzeuge sollen dann über unseren eigens gewonnenen Solarstrom versorgt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Naherholung erleben

Draußen sein ist Energietanken. Wir erschaffen Oasen – zum Aufdrehen, Erleben und Abschalten.

ansehen
Huckels Kieswerk 1, Lebensraum gestalten, Hülskens

Wofür brauchen wir Rohstoffe?

Warum ein nachhaltiges Leben ohne Rohstoffe nicht möglich ist, erklärt Joel Huckels im Interview.

ansehen